Meldestufen

Die angegebenen Meldestufen dienen ausschließlich für die Internetdarstellung von Pegeln in Niedersachsen. Sie sollen informell über die aktuelle Gefahrenlage informieren. Die Organisation des behördlichen Hochwasserwarn- und Meldedienstes ist unabhängig von diesem Internetauftritt geregelt.

Die Gefahrenlage wird an den Binnen- und Tidepegeln durch die Definition der Meldestufen unterschiedlich beschrieben.

Meldestufe Pegel im Binnenland Tideaußenpegel
Meldestufe 1 Bordvoller Abfluss und stellenweise Beginn der Ausuferung leichte Sturmflut
Meldestufe 2 Ausuferungen hauptsächlich in land- und forstwirtschaftlichen Flächen mittlere Sturmflut
Meldestufe 3 Überschwemmung größerer Flächen und Überschwemmung einzelner Grundstücke, Straßen und Keller möglich schwere Sturmflut
Meldestufe 4 nicht festgelegt sehr schwere Sturmflut

Es ist zu beachten, dass nicht für alle Pegel Meldestufen hinterlegt sind. Diese Pegel sind in der Kartenansicht als blaue Punkte dargestellt und liefern zusätzliche Informationen über den aktuellen Wasserstand an den jeweiligen Gewässern.

Messwerte

Auf diesem Informationsportal des NLWKN werden die aktuellen Wasserstände von Pegelmessstationen des Landes Niedersachsen für Binnen- und Tidegewässer veröffentlicht. Neben Wasserständen an Pegeln, die der NLWKN betreibt, werden auch Pegel an Bundeswasserstraßen dargestellt, die von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) betrieben werden. Die Daten der WSV werden direkt von deren Internetauftritt (www.pegelonline.wsv.de) übernommen. Weiterhin werden Messdaten von Pegeln und den sechs großen Harztalsperren dargestellt, die die Harzwasserwerke GmbH (www.harzwasserwerke.de) betreiben. Urheber und verantwortlich für die Daten ist der jeweilige Betreiber. Es handelt sich bei allen Daten um Rohdaten, die vollautomatisch am Pegel erfasst werden. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten übernommen. Die Werte der Wasserstände sind entsprechend der momentan gültigen Zeit (MEZ bzw. MESZ) angegeben. Bei den Pegeln des NLWKN erfolgt die Aktualisierung der Daten in der Regel mindestens stündlich. Während die Daten an den Binnenpegeln im Regelfall in einem gemittelten Messintervall von 15 Minuten vorliegen, ist das Messintervall bei Tidepegeln höher. Die zur Darstellung der mittleren Tidekurve der Tidepegel verwendeten astronomischen Eintrittszeiten, werden vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie bereitgestellt.

Warnmeldungen und Hochwassermeldedienste

Im Hochwasserfall werden unter dem Menüpunkt „Warnmeldungen“ aktuelle Informationen der Hochwasservorhersagezentrale (HWVZ) in Form eines Kurzberichtes veröffentlicht. Dieser Bericht enthält neben einer kurzen Beschreibung der Wetterlage die Einschätzung der aktuellen und weiteren Entwicklung der Abflusslage. Neben den Hochwasserinformationen der HWVZ werden auch Hochwassermeldungen des Überregionalen Hochwasserdienstes (ÜHWD) und dem Hochwassermeldedienst Elbe veröffentlicht. Weitere Informationen zu den verschiedenen Meldediensten und den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen finden Sie hier erläutert.

Wasserstandsvorhersage für die Küste

Der Sturmflutwarndienst des NLWKN wertet montags bis freitags – bei Sturmflutgefahr auch an den Wochenenden und Feiertagen – Wasserstands- und Winddaten aus dem gesamten Nordseegebiet aus und erstellt Wasserstandvorhersagen der kommenden Tage für die niedersächsische Küste.

Die aktuelle Wasserstandsvorhersage können Sie hier oder über die Startseite abrufen.

Weitere Informationen zum Sturmflutwarndienst finden Sie hier.

Vorhersagen an Binnenpegeln

Im Falle einer Hochwassersituation werden für ausgewählte hochwasserrelevante Binnenpegel Hochwasservorhersagen von der HWVZ berechnet und auf diesem Portal veröffentlicht. Liegt für einen Binnenpegel eine Vorhersage vor, wird der Pegel in der Karte zusätzlich mit einem „V“ gekennzeichnet. Die Berechnung der Vorhersage erfolgt im Hochwasserfall mehrmals täglich und wird entsprechend aktualisiert.

Die Vorhersagen sind immer mit Unsicherheiten behaftet. Um einen Anhaltspunkt für die mögliche Schwankungsbreite zu geben, wird die Vorhersage mit einem Unsicherheitsbereich umrandet. Die Vorhersage wird in der Detailansicht des Pegels mit einer unterbrochenen, roten Linie dargestellt. Die hellgrüne Fläche kennzeichnet den Unsicherheitsbereich.

Weiterführende Informationen zur Hochwasservorhersage finden Sie hier.

Trend und Veränderung

In der Messwerttabelle und in der Detailansicht der Pegel werden die Veränderungen des Wasserstandes und ein Trend am Pegel angegeben. Für die Bestimmung der Wasserstandsveränderung und des Trends werden die Messwerte der letzten 60 Minuten verwendet. Es handelt sich bei der Angabe um einen automatisch ermittelten Trend anhand von Messwerten aus der Vergangenheit. Diese Information gibt keine Auskunft über die zukünftige Wasserstandentwicklung am Pegel.

Sprachansage

Über die Telefonnummer 01805-65956-0 (01805-NLWKN-0) können für einige Pegel die aktuellen Messwerte telefonisch über eine automatisierte Sprachansage abgefragt werden. Pegel, die von anderen Institutionen betrieben werden, haben keine Sprachansage. Die benötigte Kennziffer bzw. den Ansage-Code des Pegels finden Sie in der Detailansicht des jeweiligen Pegels oder im Menüpunkt „Messwerte“. Die Kennziffer des Pegels muss nach Aufforderung über die Telefontastatur eingegeben werden.

Kosten pro Anruf: 14 Cent pro Min aus dem deutschen Festnetz / max. 42 Cent pro Min aus deutschen Mobilfunknetzen.